Die Kommunikationslandschaft
transformiert
sich fortschreitend.

 

Dies stellt heute weit höhere Ansprüche an vernetzte, ganzheitliche Ansätze und die kanalübergreifende Nutzung von Inhalten, als dies noch vor fünf oder sogar zehn Jahren der Fall war.

 

  • Bedürfnisse der Zielgruppen, nicht Produkte, stehen im Vordergrund

  • Meinungsstarke Experten repräsentieren Unternehmen

  • Marketer denken in Kriterien wie Verleger und Content-Kuratoren

  • Suchmaschinen „belohnen“ guten Content

Content.

 

Kanäle.

 

Kampagnenwirksamkeit.

Ein Beispiel: Ihre Organisation hat eine Umfrage/Studie in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse Sie nun gerne veröffentlichen und vermarkten möchten.

 

Owned: Sie zeigen Kompetenz auf Ihren unternehmenseigenen Plattformen (z.B. auf Ihrer Website oder Ihrem Blog, flankiert mit Infografik- oder Multimediaangeboten).

 

Earned: Weitere Visibilität, offline und online, wollen Sie durch glaubwürdige Berichterstattung erzielen (mittels Medienarbeit oder Beziehungen zu Influencern und Verbänden).

 

Shared: Um weitere Reputation sowie Nähe zu Ihren Zielgruppen aufzubauen und Traffic auf Ihre Website oder Ihren Blog zu leiten, nutzen Sie zudem Interaktionsformen im Social Web (Inhalte/Links werden auf sozialen Netzwerken, etwa XING, LinkedIn oder Facebook, sowie Twitter geteilt und auf Slideshare hochgeladen).

 

Paid: Garantierte Reichweite erzielen Sie über Bezahlformate (etwa Print- bzw. Online-Werbung, AdWords oder Sponsoring von Events).

(click to enlarge)